Landratswahl 2018 - Einer von uns

 Der alte Landrat im Lahn-Dill-Kreis ist auch der neue: Sozialdemokrat Wolfgang Schuster hat sich wie erwartet gegen seine Konkurrenten von der AfD und der Satirepartei durchgesetzt.

Im Sport würde man von einem Hattrick sprechen: Wolfgang Schuster hat zum dritten Mal in Folge die Wahl zum Landrat im Lahn-Dill-Kreis gewonnen. Der Sozialdemokrat machte bereits im ersten Wahlgang alles klar und vereinte am Sonntag 79,2 Prozent der Stimmen auf sich.

Der 60-Jährige setzte sich damit deutlich gegen seine beiden Herausforderer durch. AfD-Mann Lothar Mulch kam auf 15,0 Prozent. Dominic Harapat von der Satire-Partei Die Partei auf 5,8 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag gerade einmal bei 23,9 Prozent. Etwa 200.000 Menschen waren zum Urnengang aufgerufen.

CDU verzichtete auf Kandidaten

Seit nunmehr 2006 leitet Schuster die Geschicke im Lahn-Dill-Kreis. In der mittelhessischen Region leben rund 250.000 Menschen, zu ihr gehören 23 Städte und Gemeinden. "Ich arbeite mit Freude, habe viel erreicht, aber auch noch viel vor", hatte er vor der Wahl betont. Zu seinen Vorhaben zählt der gebürtige Dillenburger den Ausbau des schnellen Internets, die Sanierung der Kreisstraßen oder den Ausbau der Schulkinder- und Seniorenbetreibung. Im Lahn-Dill-Kreistag sind acht Parteien vertreten: CDU (25 Sitze), SPD (24), AfD (8), Freie Wähler (8), Grüne (7), FDP (4), Linke (3) und NPD (2). Die CDU hatte keinen Kandidaten zur Landratswahl ins Rennen geschickt. Sendung: hr-iNFO, 27.05.2018, 21 Uhr

 

Termine

Keine Veranstaltungen gefunden

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen